Pflanzenbasierte Ernährung – gut für die Gesundheit und fürs Klima

Der Anteil der Personen, die sich pflanzenbasiert ernähren, nimmt auch in der Schweiz enorm zu. Neben einem positiven Einfluss auf die Gesundheit hat diese Ernährungsform auch das Potenzial, die Klimaziele der Schweiz zu unterstützen.

Die Schweiz soll bis 2050 keine Treibhausgase mehr ausstossen (Netto-Null-Ziel) und bis 2030 die Treibhausgase um 50 Prozent senken. Wenn man bedenkt, dass bereits ein vegetarisches Menu im Vergleich zu einem Menu mit Fleisch die Umwelt rund dreimal weniger belastet, dann ist in der pflanzenbasierten Ernährung ein riesiges Potenzial versteckt.

Das Potenzial nutzen

Das Bedürfnis nach regional produzierten Lebensmitteln bietet für das Emmental eine grosse Chance, schon heute die Weichen für die Zukunft zu stellen. Ein Beispiel gefällig? Pflanzliche Drinks sind im Trend, der Anbau der passenden Getreidesorten und eine regionale Produktion sind eine gute Option und Alternative zur Milchwirtschaft.

Der Wandel wird nicht von heute auf morgen erfolgen, aber er ist im Gang. Bloss ein oder zwei vegetarische Menus auf der Karte zu haben, ist bereits heute für Gastrobetriebe nicht mehr ausreichend. Der Detailhandel macht es vor, die Gastronomie muss nachziehen und mit ihr auch die Landwirtschaft. «Tue heute etwas, worauf Du morgen stolz sein kannst», oder anders ausgedrückt: Helfen wir mit, die Klimaziele
zu erreichen und gleichzeitig uns und den Tieren etwas Gutes zu tun.

Den Artikel kann man in der Ortszeitung der Grünen Emmental (Seite 7) nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.